Bild "Angebote/Wohngruppen:holle8.png"

Bild "Angebote/Wohngruppen:holle7.png"

Jugendwohngruppe Holle


In unserer Jugendwohngruppe Holle stehen drei Bereiche im Mittelpunkt unseres Lebens und Arbeitens mit den Kindern und Jugendlichen.

Systemische Familien-/ Angehörigenorientierung:
Wir schaffen durch die Zusammenarbeit mit den Herkunftsfamilien die Basis für positive Entwicklungs-möglichkeiten der Jugendlichen in unserer Gruppe. Wir nehmen die Eltern als ebenbürtige Partner im gemeinsamen Erziehungsprozess mit ihrem Kind ernst und arbeiten an einer positiven Entwicklung der Eltern-Kind-Beziehung.

Gruppenorientierung:
Großen Wert legen wir auf das Zusammenleben in der Gruppe. Die Gruppe ist Zuhause und Lernraum, um alle sozialen Fähigkeiten zu üben, die man für ein gutes Miteinander benötigt. Wir bringen uns als Pädagogen in dieses Zusammenleben aktiv ein und gehen mit den Jugendlichen in eine intensive Beziehung, die auf Vetrauen und gegenseitigem Respekt ausgerichtet ist. Diese Beziehung nutzen wir als Basis, um mit den Jugendlichen an der Entwicklung ihrer Fähigkeiten zu arbeiten und sie auf ein selbstbestimmtes Leben vorzubereiten.

Therapeutische Orientierung:
In der Gruppen arbeiten u.a. Familientherapeutinnen mit traumatherapeutischer Zusatzausbildung. Wir lassen uns kinder- und jugendpsychiatrisch durch unseren Konsiliararzt in Clearingprozessen, in der konkreten Einzelfallarbeit und zum pädagogischen Setting beraten, das wir für und mit den Jugendlichen gestalten. So können wir die Probleme der Jugendlichen im Bereich ihrer Beziehungsgestaltung, ihrer Bindungserfahrung und ihrem aktuellen sozialen Verhalten einordnen und unsere Handlungsweise im pädagogischen Alltag fachlich danach ausrichten.


Jugendwohngruppe Holle:

Maateweg 1
31188 Holle

Fon: 0 50 62 / 28 13

Ihr Ansprechpartner:

Tina Homann