Bild "Angebote/Erziehungsfamilien:profi_meier.png"

Bild "Angebote/Erziehungsfamilien:profi_mueller.png"

Bild "Angebote:profi_schulze.png"

Wie kann ich eine Erziehungsfamilie bei der
Ev.-luth. Jugendhilfe Bockenem e. V. werden?


Wir wollen als Einrichtung der Jugendhilfe mit Ihnen gemeinsam Kinder oder Jugendliche langfristig betreuen. Dazu benötigen wir zunächst eine Kurzbewerbung von Ihnen. Dann kommen wir mit Ihnen über Ihre persönlichen Vorstellungen zur Arbeit als Erziehungsfamilie ins Gespräch und sprechen mit Ihnen über ihre Motivation Kinder und Jugendliche aufzunehmen. Unsere Kontaktaufnahme zu Ihnen gestalten wir indem wir:

   • mit Ihnen ein Ersteinschätzungsgespräch führen,
   • mit Ihnen eine Bedenkzeit vereinbaren,
   • mit Ihnen ein Zweitgespräch führen, um Ihre und unsere Überlegungen zu reflektieren,
   • Sie nochmals besuchen, um eine konkrete Zusammenarbeit zu planen.

Wir möchten nun den unterbringenden Jugendämtern Ihre Erziehungsfamilie vorstellen. Dazu benötigen wir:

   • Ihre Einschätzung zur Aufnahme von Kindern / Jugendlichen  (Alter, Problemstellung, Dauer etc.)
   • Angaben zu Ihrer Person und Ihres Lebenspartners
   • Angaben zu Ihrer Familie (wie lange leben sie schon zusammen / oder allein / sind eigene Kinder
      in Ihrem Haushalt, wie alt sind diese usw.)
   • berufliche Qualifikationen / ggf. andere Erfahrungen
   • Hobbies
   • Beschreibung der Kinderbetreuungsmöglichkeiten / der Schulen im Umfeld und deren Erreichbarkeit /
      ggf. Einrichtungen für sonderpädagogischen Förderbedarf
   • und einen Textentwurf zur Vorstellung Ihrer Familie mit Bildern.


Als Gesprächspartner stehe ich Ihnen gern unter 0176 / 74 76 57 65 zur Verfügung, Ihre Bewerbung nehmen wir auch gerne als Mail () entgegen.


Vorbereitungsseminar für Erziehungsfamilieneltern


Alle neuen Erziehungsfamilien nehmen an einem Vorbereitungsseminar teil, um erste Einblicke und Informationen zu ihrer zukünftigen Arbeit zu erhalten.

Folgende Themen werden besprochen:

- Leitfaden zum Prozess der Aufnahme eines Kindes
- Ansätze einer Traumapädagogik
- Methoden, die sich im Alltag bewährt haben
- Einführung in die Biographiearbeit
- Vorüberlegungen für die Arbeit mit Herkunftseltern
- Literatur-, Fortbildungs- und Internethinweise

Das Vorbereitungsseminar wird von zwei erfahrenen Erziehungsstelleneltern durchgeführt:

Jürgen Witczak (Dipl. Sozialpädagoge, Sucht-/Gestalttherapeut)
Beate Ziegenfuß (Dipl. Sozialpädagogin, Erzieherin)

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!


Ihr Ansprechpartner:

Thorsten Gerdes